Gemälde

19 Archetypen und ihr Facettenreichtum in Gemälden

Die Gemälde halten einen, von vielen Blickwinkeln auf die Skulptur fest, was der menschlichen Wahrnehmung auf Dauer nicht möglich ist. Ergänzend finden sich in den Gemälden die Körpersprache, die dem Archetyp zugrunde liegt, die zugehörigen Farben und der Titel, der ihn benennt und damit die Assoziation im Menschen anstösst.

 

 

Jede Assoziation hat etwas damit zu tun, wie der Archetyp von uns gelebt, geliebt, gehasst, verdrängt wird. Indem ein innerer Zustand nach aussen verlagert wird, wird er sichtbar, greifbar und veränderbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements