Vita

Kurz Vita

Peter H. Kalb – Konzept Art

  • Preisträger des internationalen Kultur-Netzwerk Award „best artist 2010“
  • Aufgenommen in „Gesichter der Nachhaltigkeit“
  • 1.Platz der Jahresabstimmung in Kunst/Literatur 2013 des Besucher Award
  • Initiator des World-Statements „Wenn Richten, … dann Aufrichten”
  • Erbauer des Denkmals 9.NOV.1989 zu dem Fall der innerdeutschen Mauer; Hof/Hbf.
  • Buch: Schritt nach vorn im globalen Raum zur Expo der Jahrtausendwende 200
  • Großskulptur im öffentlichen Raum „Mensch/ICE“, Standort Kassel/Wilhelmshöhe

Peter H. Kalb hat es sich nicht nur zu seiner künstlerischen Aufgabe gemacht, Archetypen (Worldtype) aus der Menschheit und ihrer Geschichte herauszuarbeiten, sondern sie auch in einen zeitgemäßen Kontext zu setzen.

 

  • 2017 Ausstellung im Friedensmuseum/Nürnberg – Projekt-Skulptur: „Wenn Richten, … dann Aufrichten“
  • 2015 Die Skulpturen „Wenn Richten, … dann Aufrichten“ thematisieren das Jubiläumsjahr „100 Jahre Heinrich Schirmbeck“ – Schriftsteller der Rosenhöhe
  • 2013 Ausstellung und Performance Museumsnacht Gera “ Wenn Richten, … dann Aufrichten“ Museum im Torhaus- politische Haftanstalt 1933 – 1989
  • 2011 World-Statement „Wenn Richten, … dann Aufrichten“ ständiges Projekt mit internationaler genreübergreifender Beteiligung
  • 2010 Preisträger internationaler Kultur-Netzwerk Award „best artist 2010“ Berlin
  • 2009 Stadt(ver)führungen Nürnberg, Performance im KUF, Südpunkt
  • 2009 Kurator internationale Gruppenausstellung „World of Art“ – Berlin
  • 2007 Publikation Kunst im öffentlichen Raum – Kassel 1992 – 2005
  • 2002 K4-Kunsthaus, Konzert-Nürnberg „Archetypen in ihrer Musik“
  • 2001-2010 Künstlerische Zusammenarbeit, amerikanischer Konzern Herny-Schein
  • 2000 Ankauf Sammlung Dr. Karl Gerhard Schmidt, über das staatliche Museum für Kunst und Design in Nürnberg
  • 1997 Schauspieler im Kino-Trailer „Der Fotograf“, Premiere Hofer Filmtage, Regisseur Oliver Bittner
  • 1996 Ankauf Sammlung bayrische Treuhand
  • 1993-1995 Projektbuch für die EXPO 2000„ Schritt nach vorn“, Bauwerk 200 Meter hoch.
  • 1992 Großskulptur im öffentlichen Raum aus dem Konzept „Miteinander“ Titel: „Mensch/ICE“, Standort Kassel/Wilhelmshöhe, mit Unterstützung von Prof. Friedhelm Mennekes, Köln und Prof. Dr. August Heuser, Dom Museum, Frankfurt.
  • 1991 Ankauf Staatsgalerie Stuttgart – Holderlin Archiv
  • 1990 Denkmal im öffentlichen Raum zum innerdeutschen Mauerfall aus dem Konzept „von Grenzen befreien“ Titel: „09.Nov.1989“, Standort Hof – Saale. Expertise: Prof. Eugen Gomringer
  • 1990 Anerkennung als freischaffender Künstler vor dem BBK – Nürnberg
  • 1989 Skulptur„Vorbild Mensch“- in der gleichnamigen Foto-Edition mit Textbeilage von Prof. Eugen Gomringer, Staatliche Kunstakademie Düsseldorf
  • 1981-1987 Design, Ausstellung Messe London, Paris. Entwürfe für Martell, Los Angeles.
  • 1961 geboren in Hof, lebt und arbeitet in Nürnberg
Advertisements